Geschichte

Eclisse è un marchio conosciuto ed affermato,simbolo di un’azienda leader nel suo settore in grado di produrre 1300 telai al giorno e che conta più di 30 agenzie di rappresentanza, 2000 distributori in Italia e 11 consociate nel mondo

Alles begann in den späten achtziger Jahren, als eine seit den sechziger Jahren tätige Werkstätte für Metallbearbeitung sich allmählich auf die Herstellung von Metall-Einbaukästen für Türen und Fenster spezialisiert. Die Entscheidung, die ursprüngliche Produktion von der Firma De Faveri S.r.l. teilweise zu diversifizieren, hat zur Idee geführt, Einbaukästen für Schiebetüren herzustellen, ein neues Produkt, das in Serienfertigung entwickelt werden kann.

Die Geschichte von Eclisse beginnt offiziell am 10. Januar 1989, als Luigi De Faveri das Unternehmen Eclisse gründet.
Der ehrgeizige und nicht risikolose Geschäftsplan hat zu erheblichen Investitionen geführt, um über die modernsten Industrieanlagen verfügen und auf einem hoch selektiven Markt konkurrieren zu können.
In den neunziger Jahren entwickelt sich die Aktivität von Eclisse durch die Initiative und das kontinuierliche Engagement für die Forschung und die Innovation, sowie die Harmonie der Menschen die sehr an demselben Projekt beteiligt sind.
Die Erweiterung der Modelle und der Bearbeitungen zusammen mit der Fähigkeit, die Produkte und Prozesse zu innovieren, führen zu einer zunehmenden ermutigenden Entwicklung auf dem italienischen Markt und im Ausland.
Heute ist Eclisse eine bekannte und etablierte Marke, das Symbol einer in ihrer Branche führenden Firma, die 10 Tochtergesellschaften weltweit, über 30 Vertretungsagenturen, 2000 italienische Vertriebsunternehmen zählt, die in der Lage ist, 1300 Einbaukästen pro Tag zu produzieren.

Die Erfolgsetappen

 

1989 – 1995

Luigi De Faveri gründet Eclisse S.r.l. in Falzé di Piave, Treviso. Hier werden die Modelle Unico, Estensione, Novanta, Teleskop und Unilaterale hergestellt. Im Jahr 1991 kommt das erste Patent: das Hängesystem ohne Schweißstellen des Gitters am Einbaukasten (Mauerwerk Version). Das Fehlen von Schweißstellen verhindert Rost und mögliche Ablösungen des Gitters. Im selben Jahr wird auch die herausnehmbare Laufschiene patentiert. Ein Jahr später erprobt Eclisse den Gipskarton-Satz mit Aluminiumprofilen und Schrauben.

 

     
 

1996 – 2000

Im Jahr 1996 siedelt das Unternehmen nach Pieve di Soligo, in einer eigenen Struktur um. Im selben Jahr eröffnet Eclisse die erste Tochtergesellschaft unter dem Namen Eclisse France (Quimper). Die Expansion und die Konsolidierung auf den internationalen Märkten bringen Eclisse nach Polen. Eclisse Polska öffnet in Tczew. Ebenfalls im Jahr 2000 erscheint die erste Online-Webseite www.eclisse.it.

 

     
 

2001 - 2005

Das Vertriebsnetz erstreckt sich auf Österreich: Eclisse Wien ist an der Reihe. Die Entwicklung der Gruppe führt im Jahr 2002 zur Öffnung von Eclisse CR in Prag. Auf der Produktionsseite revolutioniert Eclisse das Konzept von Einbaukasten und erzeugt Luce, das zur Einführung der elektrischen Verkabelung vorgerichtete System und Circular, der Einbaukasten für gebogenen Flügel.

     
 

2006 - 2009

Im Jahr 2006, werden Eclisse Iberia in Sant Quirze De Besora und Eclisse Slovakia in Banska Bystrica eröffnet. Es wird die erste Version von Einbaukasten ohne Pfosten und Deckleisten mit dem Namen Syntesis vertrieben. Ein Jahr später ist Eclisse Brasil (Vila Velia) die erste Tochtergesellschaft in Übersee. Im Jahr 2008 öffnet Eclisse Deutschland GmbH in Karlshöfen und ein Jahr später Eclisse Est in Bukarest.

 

2010 - heute

Am 1. Januar 2010 wird Eclisse UK (Horncastle) Vertriebshändler Eclisse. Im gleichen Jahr öffnet der erste Showroom seine Türen in Mailand, vollständig den Eclisse Schiebe-Systemen in Italien gewidmet. Eclisse bringt Ewoluto auf den Markt, der erste Einbaukasten der das Aufhängen von Möbeln, Regalen und anderen Oberschränken in der Wand, wo er eingesetzt ist, ermöglicht.
Im April 2011 wird die portugiesische Tochtergesellschaft Eclissedoor in Lissabon gegründet.